Bürogebäude UBS Gartenstrasse, Basel

Ein Garten an der Gartenstrasse

Im Zuge der Gesamtsanierung des Bürogebäudes wurde eine neue Gartenanlage angelegt, welche das grossvolumige Bürogebäude stadträumlich besser im durchgrünten Quartierumfeld verankert. Der Haupteingang von der Gartenstrasse ist zurückhaltend dimensioniert und fügt sich mit seinem zurückhaltend repräsentativen Ausdruck thematisch in die quartiertypische Vorgartengestaltung ein.

Der Baukörper wird von einem üppigen «Gartenteppich» mit eingeschnittenem Wegenetz umflossen, welcher sich in grün getönten Glasfassade wiederspiegelt und vervielfältigt. Baumtröge mit breitem Sitzrand schaffen eine tektonische Stufung ermöglichen die Pflanzung von kleinkronigen Bäumen.

Der offene «Vorgarten» und der intime «Hofgarten» werden mit einer durchgängigen Gestaltung mit geometrischem Duktus zusammengebunden. Dieser bezieht sich auf die orthogonale Gebäudegeometrie mit den eingeschnittenen Lichthöfen und ist auf die engen Platzverhältnissen abgestimmt. Bauliche Elemente, wie Velounterstände und Treppentürme fügen sich als üppig berankte Gartenobjekte auf selbstverständliche Weise in den neuen Garten ein.

Das Vegetationsbild des tektonisch gestuften «Gartenteppichs» ist geprägt durch eine spannungsvolle Überlagerung von gebauter Geometrie und freiem Pflanzenwachstum mit duftigen Gräsern und robusten Wildstauden. Dazu setzt eine Sammlung aus verschiedenartigen Ahornbäumen räumliche Schwerpunkte. Eingestreut in diese Baumsammlung sind junge Fächerahorne aus japanischen Tempelgärten, deren Samen anlässlich einer Gartenreise durch uns gesammelt und anschliessend selbst aufgezogen wurden.

weiterlesen

Bauherrschaft
UBS AG, Project Management, Zürich

Totalunternehmer
Losinger Construction AG, Basel

Architektur
MOKArchitecture AG, Zürich

Projektdaten
Wettbewerb: 2007, 1. Preis
Projekt und Realisation: 2008-2011

Projekt von Rotzler Krebs Partner