«Park Mitte» Altona, Hamburg (D)

Aus dem Ort in die Zeit

Im Zentrum Altonas entsteht auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs ein neues Stadtquartier mit einem Park als grüne Mitte. Nach dem Rückbau der Bahninfrastruktur formen wir eine neue Landschaft, welche die monumentale Hallenkonstruktion zur Taktgeberin der Parkgenese macht – mit geometrisch geprägtem Duktus und grossem Gestaltungsspielraum in der Zeit. Das entkleidete Stahlskelett der Güterhalle wird zur identitätsprägenden Ikone und sozialer Katalysator im Park mit Bolzplatz, beschattetem Hallenplatz und einem hängend-schwingenden Kletterspielplatz.

Ausgehend vom Stützenraster wird dem Park eine eigenständige Ordnung zugrunde gelegt, welche sich als frei besetztes Baumraster fortsetzt. Diese erlaubt Verdichtungen und Aufweitungen der Baumstellungen: hanseatisch strenge Esplanaden stehen im reizvollen Wechsel zum naturhaften Wäldchen. Eine vielfältige Baumsammlung mit verschiedenen Ahorn-Arten erzeugt eine abwechslungsreiche Parkstimmung mit festlicher Herbstfärbung. Der Pleasureground spielt mit seiner inneren Weite den Geist des Ortes weiter. Die darin eingeschnittene Spielwiese und die sonnenbeschienenen Sitzstufen prägen ein anregendes Parkrelief und integrieren die geforderte Regenwasserretention auf selbstverständliche Weise. Für Umsetzung werden die Stofflichkeit und Tonalität des Ortes aufgenommen, die sich durch eine matte Farbigkeit und unveredelte Materialien auszeichnet: Das Grau der Hallenkonstruktion und der rote Backstein der denkmalgeschützten Kleiderkasse bilden zusammen mit der grünen Baumkulisse die Hauptdarsteller des künftigen Parks.

weiterlesen

Bauherrschaft
Freie und Hansestadt Hamburg

Bauleitung
G2 Landschaftsarchitekten, Hamburg

Projektdaten
Wettbewerb: 2013, 1.Preis
Projekt und Realisation: 2014 – 2019